+49 (0)911 62 81 08 - 0        info@a-eberle.de

Languages

Transformator-Monitor-Modul TMM

Verwendung:

Leistungstransformatoren sind Schlüsselkomponenten der elektrischen Versorgungsnetze. Der Ausfall eines Transformators bringt nicht nur große wirtschaftliche Nachteile für den Energieversorger, sondern kann auch zu extremen Einbußen für die Verbraucher führen.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll den Transformator möglichst gut zu überwachen, seine „Fieberkurve“ (das thermisches Abbild) aufzunehmen, um auf diese Weise Informationen über die aktuelle Belastung und die zu erwartende Restlebensdauer zu gewinnen. Diese Aufgabe lässt sich - gestützt auf IEC- Vorschriften - durch elektronische Mess- und Recheneinrichtungen lösen.

Die Betriebsanleitung beschreibt- neben der prinzipiellen Funktion und den verschiedenen Bedienschritten für den Betrieb des Trafo-Monitorings- auch die hard- und softwaremäßige Nachrüstmöglichkeit für den Spannungsregler REG-D. Für die Ermittlung der Heißpunkttemperatur der Wicklung ist neben dem Strom durch die Wicklung die Öl-Temperatur eine wichtige Größe. Die Öltemperatur kann dem Regler entweder als mA-Signal oder auch direkt als PT 100-Signal zugeführt werden. Für beide Signalformen stehen geeignete Eingangsmodule zur Verfügung. Sollen zusätzlich noch die Füllstände und weitere Größen wie etwa die Feuchte, H2 oder der CO-Gehalt des Öles erfasst werden, müssen entsprechend analoge Eingangskanäle vorhanden sein, die im Falle des REG-D jederzeit nachgerüstet werden können. Diese Möglichkeit der Nachrüstung besteht bei dem Spannungsregler REG-DA nicht, weil nachträgliche Eingriffe aus Sicherheits- und Gewährleistungsgründen nicht zu verantworten wären. Soll also der Spannungsregler REG-DA mit Trafo-Monitoring-Funktionen ausgerüstet werden, muss das bereits zum Bestellzeitpunkt fixiert sein. 

Im Monitoring- Mode werden wesentliche Kenngrößen des Transformators überwacht. Neben der Stufenschalter- Statistik und dem Strom wird die Öltemperatur erfasst. Aus der Öltemperatur und dem Strom wird die Heißpunkt- Temperatur nach: CEI/IEC 354:1991 ermittelt und auf den Lebensdauerverbrauch des Transformators hochgerechnet. Als deutsche Entsprechung der IEC 60354 gilt die VDE-0536/3.77. In Abhängigkeit von der Wicklungstemperatur können bis zu sechs Kühlstufen aktiviert werden. Das System überwacht die Laufzeiten der Lüfter und steuert die einzelnen Lüftergruppen so, dass über die gesamte Betriebsdauer eine möglichst ausgeglichene Einschaltdauer- Bilanz entsteht. Auf Wunsch können die einzelnen Lüfter auch einer bestimmten Kühlstufe fest zugeordnet werden.

logo a. eberle

Copyright © 2014 A. Eberle GmbH & Co. KG
Design & Entwicklung: PlanetCreativ

  • A. Eberle GmbH & Co. KG
           Frankenstraße 160, D-90461 Nürnberg
  • +49 (0)911 62 81 08 - 0
  • info@a-eberle.de