Veränderungen im Verteilnetz stellen Energieversorger vor neue Herausforderungen

Unser Niederspannungsregelsystems LVRSys™ als Baustein für die Zukunft

Verteilnetzbetreiber stehen vor großen Herausvorderungen

Die Energiewende und die damit verbundenen Veränderungen im Verteilnetz stellen viele Verteilnetzbetreiber vor unterschiedliche Herausforderungen. Diese sind unter anderem:

  • Spannungsbandverletzungen häufen sich
  • Photovoltaikanlagen im Niederspannungsnetz heben das Spannungsniveau an
  • Photovoltaikanlagen dominieren das Spannungsniveau am Tag
  • Die Zunahme an Wärmepumpen und Elektromobilen senken das Spannungsniveau ab und beides dominiert das Spannungsniveau am Abend sowie in der Nacht
  • Der Großteil der Elektrofahrzeuge wird Zuhause einphasig geladen
  • Spannungsanhebungen und Spannungsabsenkungen sind in der Regel zeitlich versetzt
  • Es treten vermehrt Asymmetrien der 3-Phasenspannungen auf

Diese Wirtschaftlichkeitsanalyse soll Energieversorgern im Planungsprozess des Verteilnetzes helfen, die richtige Entscheidung für ihre Investition zu treffen und abzuwägen, wann sich ein Leitungsausbau lohnt und wann nicht.

Geringe Investitions- und Betriebskosten machen das LVRSysTM gegenüber dem Leitunsausbau attraktiv

Unsere Analyse untersucht, in welchem Szenario sich ein LVRSys™ gegenüber dem klassischen Leitungsausbau rechnet. Dabei wird unterschieden, ob der Leitungsausbau mit geringem (Szenario „Land“) oder mit hohem Kapitaleinsatz (Szenario „Dorf“) durchgeführt wird. Für den Kostenvergleich wird ein LVSysTM System mit 110 kVA herangezogen. In allen Szenarien wird eine Nutzungsdauer von 40 Jahren angenommen.

Investitionskosten LVRSys™

Unsere Analyse untersucht, in welchem Szenario sich ein LVRSys™ gegenüber dem klassischen Leitungsausbau rechnet. Dabei wird unterschieden, ob der Leitungsausbau mit geringem (Szenario „Land“) oder mit hohem Kapitaleinsatz (Szenario „Dorf“) durchgeführt wird. Für den Kostenvergleich wird ein LVSysTM System mit 110 kVA herangezogen. In allen Szenarien wird eine Nutzungsdauer von 40 Jahren angenommen.

Betriebskosten LVRSys

Die Betriebskosten setzen sich aus den Wartungskosten, den Stromwärmeverlusten und dem geplanten Austausch der Elektronik nach 20 Jahren bis zum Ende der Gesamtnutzungsdauer zusammen. Für die Leitungen werden keine Wartungskosten erwartet. Die Gegenüberstellung der Betriebskosten zeigt Tabelle 2.

Die Wartung beschränkt sich auf die Säuberung des Schaltschrankes sowie die Überprüfung der Schraubverbindungen. Für die Kosten der Stromwärmeverluste wird angenommen, dass die Systeme über das gesamte Jahr mit einem durchschnittlichen Belastungsgrad von 50 % in Betrieb sind. Die Ergebnisse der Analyse werden in Abbildung 1 veranschaulicht.

Tabelle 1: Investitionskosten Leitung pro km vs. LVRSysTM
Tabelle 2: Betriebskosten Leitung vs. LVRSysTM
Abbildung 1: Investitionsbedarf LVRSysTM 110 kVA mit einer Nutzungsdauer von 40 Jahren und einer Abzinsung von 5%

Kostenparität besteht bereits ab wenigen hundert Metern Leitung

Investitionsberechnung

Die Investitionen werden über die gesamte Lebensdauer berechnet und auf das aktuelle Jahr nach der Kapitalwertmethode abgezinst. Für das LVRSys™ 110 kVA bedeutet das einen Investitionsbedarf von insgesamt ca. 18.000 €.

Tabelle 3: Kostenparität des LVRSysTM gegenüber dem Leitungsausbau

Wirtschaftlicher Nutzen

Wie Tabelle 3 aufdeckt, besteht bei der Annahme der unteren Grenze der Verteilnetzstudie eine Kostenparität des LVRSys™ zum Leitungsausbau bereits ab einer Länge von ca. 260 m und bei Annahme der oberen Grenze bereits ab einer Kabellänge von ca. 200 m.

Alternative zum Leitungsausbau

Das LVRSys™ stellt eine echte Alternative zum spannungshaltungsbedingten Leitungsausbau dar. Der Leitungsausbau ist, wie in unserer Rechnung dargestellt, mit hohen Investitionen verbunden. Diese Investitionen binden das eingesetzte Kapital für Jahrzehnte. Anders mit dem Einsatz unseres LVRSysTM. Mit dem Einsatz unseres Systems werden vergleichsweise geringe Investitionen gefordert, die zudem flexibel und ortsunabhängig sind. Ändern sich die Verhältnisse im Verteilnetz grundlegend, so kann das System einfach versetzt werden und an anderer Stelle arbeiten.

Zusätzlicher Nutzen beim Einsatz von LVRSysTM

Im Vergleich zum Leitungsausbau entsteht zudem folgender Zusatznutzen:

  • Flexibler Einsatz: Aufbau/Abbau nach Bedarf
  • Gewährleistung der VDE-AR-N 4105 hinsichtlich Spannungshub (3%) durch dezentrale Erzeugungsanlagen
  • Optional mit EN 50160 Überwachung
  • Aufzeichnung von nützliche Daten im Netz
  • Steigerung der Übertragungsleistung der eingesetzten Leitungen um 20 %
  • Reduktion von Netzverlusten

Fazit: Nicht nur eine Alternative, sondern ein Baustein für die Zukunft

Das LVRSys™ Niederspannungsregelsystem ist nicht nur eine kostengünstige Alternative zum Leitungsausbau, sondern ein Baustein für die Netze der Zukunft. Nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht ist ein Einsatz sinnvoll. Bei der Entwicklung des Systems stand die Zukunftsfähigkeit

im Vordergrund und so wurde es für künftige Herausforderungen im Netz konzipiert. Zudem bietet es zusätzlich eine Reihe nützlicher Funktionen, die unseren Kunden über Jahre hinweg einen deutlichen Mehrwert im Niederspannungsnetz bieten.

Sie haben Fragen zu unserem LVRSysTM?

Kontaktieren Sie uns!


Jetzt Kontaktaufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Paralleles Laden von E-Mobilen

An der Technischen Hochschule Bingen (THB) an zehn Ladestellen E-Mobile parallel geladen. Unter anderem war von Interesse, Ladeströme und deren Auswirkung auf das THB-Netz zu messen; Taktfrequenzen und deren Verteilung im Netz zu ermitteln und Netz-Unsymmetrien zu bewerten....

Mehr erfahren

Bewertung von Supraharmonischen bis 150 kHz bei E-Mobilen an der TH Bingen

An der technischen Hochschule Bingen wurde im September 2017 eine Messkampagne gestartet, um die Emission im Bereich bis 150 kHz zu...

Mehr erfahren

Pilotprojekt Autobahnparkplatz

2018 kam es am PWC (Parkplatz mit WC) "Auergründel" an der A6 vermehrt zu Ausfällen der Frisch- und Abwasserpumpen. Als Grund dafür, vermutete die Autobahndirektion zu hohe Lasten auf dem...

Mehr erfahren

Power Quality unter der Lupe

Der Wandel in der Erzeuger- und Verbraucherstruktur der mitteleuropäischen Elektroenergienetze ist in vollem Gange. Großkraftwerke, die eine zentralisierte Elektroenergieerzeugung darstellen...

Mehr erfahren
a-eberle kontakt newsletter ×