Den Lastfluss sicher regeln.

Die flexiblen Regelungsfunktionen des Spannungsregelsystems REGSysTM für Phasenschieber-Transformatoren.

Phasenschieber-Transformatoren

Phasenschieber-Transformatoren oder auch Querregler sind spezielle Leistungs-transformatoren. Sie ermöglichen es, den Wirkleistungsfluss (Lastfluss) im Drehstromnetz zu steuern. Dazu erfolgt beim Stufen eine Änderung des Winkels der Ausgangsspannung und nicht des Betrags wie bei der Spannungs- und Blindleistungsregelung. Die Regelung des Wirkleistungsflusses (Querregelung) wird eingesetzt, um durch Umleitung der Lastflüsse die Überlastung bestimmter Netzteile zu verhindern. Dieses Verfahren nutzt die Tatsache, dass die Wirkleistungsverteilung auf mehreren parallelen Leitungen vom Winkelunterschied der Spannung am Anfang und Ende der Leitungen abhängig ist. Verändert man den Winkel an einer der Leitungen, wird der Lastfluss auf allen Leitungen beeinflusst. Des Weiteren können so die Übertragungsverluste minimiert werden. Viele Phasenschieber-Transformatoren sind nicht als reine Querregler aufgebaut. Das heißt, sie haben auch die Möglichkeit, eine Längsregelung und damit eine Spannungs- oder Blindleistungsanpassung durchzuführen. Zu diesem Zweck sind diese Transformatoren mit getrennten Stufenschaltern für Längs- und Querregelung ausgerüstet. Zusätzlich zur reinen Längs- und reinen Querregelung gibt es Ausführungen, bei denen die Verstellung der Wirkleistung gleichzeitig auch die Spannung modifiziert. Diese Ausführung des Phasenschieber-Transformators wird als Schrägregler bezeichnet. Um die bei der Leistungs-einstellung auftretende Änderung der Spannung wieder ausgleichen zu können, verfügen viele Schrägregler über einen zusätzlichen Längsregler mit separatem Stufenschalter.

Regelung von Phasenschieber-Transformatoren

Da bei Phasenschieber-Transformatoren auf die Wirkleistung geregelt werden muss, wird der übliche Spannungssollwert durch einen Wirkleistungssollwert ersetzt. Hierzu wird das Software-Merkmal PQCtrl der REGSysTM-Familie verwendet. Dieses Softwaremodul ist Bestandteil der REG-DTM- und REG-DA-Firmware. Es bildet die Basis für eine Regelung auf Wirk- oder Blindleistung. Als Regelgröße selbst wird selbstverständlich ebenfalls die Wirkleistung verwendet, die der Regler aus der Spannungs- und Strom-messung errechnet. Zur Regelung eines Längs- und Querregelungstransformators werden in der Regel zwei Spannungsregler REG-DTM oder REG-DA eingesetzt. Dies bietet die Möglichkeit einer übersichtlichen und flexiblen Betriebsführung: Die Zuordnung für Bedienung und Visualisierung ist stets gesichert. Dabei ist der Regler für den Phasen-schieber im Wirkleistungsmodus, der Regler für den Längsregler hingegen im Blindleistungs- oder Spannungsregelungsmodus. Die Betriebsart für den Längsregler kann auch gewechselt werden. Neben der Standardfunktionalität der Regelung auf Wirk- bzw. Blindleistung können auf Wunsch vielfältige Optionen umgesetzt werden:

• Leistungsregelung nach Fahrplan und / oder Kennlinie
• Adaptive Anpassung der zulässigen Regelabweichung durch Erfassen der realen Änderung der Wirkleistung pro Stufung
• Automatische Ermittlung des Wirkleistungssollwertes durch Kommunikation mit anderen Reglern oder Messgeräten plus eines einstellbaren Offset-Werts
• Redundante Ausführung der Regelsysteme
• Verriegelung bzw. Priorisierung der Quer- oder Längsregelung
• Cos(φ)-Sollwert für Längsregelung

Selbstverständlich können alle betriebswichtigen Informationen auch über Leittechnik gemeldet und bei Bedarf verstellt bzw. gesteuert werden. Die REGSysTM-Überwachungsfunktionen für Spannung, Strom, Stufenschalter und den Transformator bleiben auch bei Leistungsregelung vollumfänglich erhalten.

Sie haben Fragen?

Zögern Sie nicht, kontaktieren Sie uns


Jetzt Kontaktaufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaftlichkeitsanalyse Niederspannungsregelung

Die Energiewende und die damit verbundenen Veränderungen im Verteilnetz stellen viele Verteilnetzbetreiber vor unterschiedliche Herausforderungen. Gerade der Leitungsausbau ist eine kostenintensive Investition. Unser Niederspannungsregelsystems LVRSys™ kann an dieser Stelle helfen.

Mehr erfahren

Paralleles Laden von E-Mobilen

An der Technischen Hochschule Bingen (THB) an zehn Ladestellen E-Mobile parallel geladen. Unter anderem war von Interesse, Ladeströme und deren Auswirkung auf das THB-Netz zu messen; Taktfrequenzen und deren Verteilung im Netz zu ermitteln und Netz-Unsymmetrien zu bewerten....

Mehr erfahren

Bewertung von Supraharmonischen bis 150 kHz bei E-Mobilen an der TH Bingen

An der technischen Hochschule Bingen wurde im September 2017 eine Messkampagne gestartet, um die Emission im Bereich bis 150 kHz zu...

Mehr erfahren

Pilotprojekt Autobahnparkplatz

2018 kam es am PWC (Parkplatz mit WC) "Auergründel" an der A6 vermehrt zu Ausfällen der Frisch- und Abwasserpumpen. Als Grund dafür, vermutete die Autobahndirektion zu hohe Lasten auf dem...

Mehr erfahren
a-eberle kontakt newsletter ×